Seitenanfang

zum Seiteninhalt springen |zur Hauptnavigation springen |

Schrifteinstellung
Informationen zur Corona-Pandemie

Seiteninhalt

Informationen zur Corona-Pandemie

Landesregierung hebt allgemeine Besuchsbeschränkungen in Pflege-einrichtungen auf - Ab Dienstag, den 29. September 2020, sind im Seniorenzentrum Haus Waldeck häufigere Besuche möglich

Die Anzahl von Neuinfektionen ist in Pflegeeinrichtungen inzwischen rückläufig. Vor diesem Hintergrund hat die Hessische Landesregierung weitere Lockerungen der Besuchsmöglichkeiten vorgesehen. In Alten- und Pflegeeinrichtungen wurden die allgemeinen Besuchsbeschränkungen hinsichtlich Dauer und Anzahl der Besuche aufgehoben. Die Regelungen treten mit der Novellierung der zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus am 29. September in Kraft.

Maßgeblich ist nun - neben den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Handlungsempfehlungen der Landesregierung sowie des Robert Koch-Instituts - das einrichtungsindividuelle Schutz- und Hygienekonzept der Pflegeeinrichtung. Es ist Aufgabe der Einrichtungsbetreiber die Besuche zu regeln. Im Rahmen der Risikobewertung erfolgt eine regelmäßige Interessensabwägung zwischen dem Selbstbestimmungsrecht der Bewohnerinnen und Bewohner und den notwendigen Maßnahmen des Infektionsschutzes. Hierbei ist insbesondere das lokale Infektionsgeschehen mit SARS-CoV-2 zu betrachten sowie die einrichtungsindividuelle räumliche und personelle Situation.

Zur Sicherstellung der Schutz- und Hygienemaßnahmen sind Besuche nach wie vor im Haus Waldeck anzumelden. Besucherinnen und Besucher werden von den Beschäftigten des Hauses in Empfang genommen, zur Kontaktnachverfolgung registriert und in die Hygieneregeln eingewiesen.

Die Anmeldung zu Besuchen ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0 61 55 / 60 04 16 möglich.

Landesregierung beschließt weitere Lockerungen der Besuchsregelungen in Pflegeeinrichtungen

Ab Mittwoch, den 1. Juli 2020, sind im Seniorenzentrum Haus Waldeck häufigere, flexiblere und längere Besuche möglich

Grundsätzlich dürfen Pflegeeinrichtungen gemäß Landesverordnung weiterhin nicht zu Besuchszwecken betreten werden. Allerdings sind unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen möglich.

Die Landesregierung hat mit der neuerlichen Novellierung der am 22. Juni in Kraft getretenen zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus die Besuchsmöglichkeiten weiter gelockert. Neben Angehörigen und nahen Bezugspersonen dürfen auch weitere Personen, wie Freunde, Bekannte oder Nachbarn Pflegeeinrichtungen zu Besuchszwecken wieder betreten. Die Besuchszeiten wurden erweitert und sind nicht mehr strikt auf eine Stunde begrenzt. Bewohner*innen können bis zu dreimal binnen einer Kalenderwoche eine Besucherin oder einen Besucher empfangen. Besuche können zudem wieder in den Zimmern der Bewohner*innen stattfinden. Darüber hinaus sind auch Besuche im Außenbereich möglich. Hierzu bietet sich bspw. die Caféhaus-Terrasse an.

Die bisweilen lang ersehnten Lockerungen erhöhen gleichfalls das Risiko einer Corona-Infektion. Dies gilt für die besonders gefährdete Risikogruppe der im Haus Waldeck lebenden hochaltrigen und pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren in besonderem Maße. Der Leiter der Einrichtung, Nuccio Bertazzo, appelliert daher an die Eigenverantwortung aller Besucherinnen und Besucher, weiterhin achtsam zu handeln und sich an die Schutz- und Hygieneregeln zu halten.

Unser neues Angebot für Sie: Videotelefonie

Bleiben Sie in Verbindung mit Ihren Lieben!

Eine Information zu unserem Angebot finden Sie hier als PDF zum Download>>

Die Presseberichte zu diesem und anderen Themen rund um das Haus Waldeck können Sie hier lesen als PDF´s zum Download:

Videotelefonie - Senioren halten mit Videochat Kontakt

Moppel bringt süße Leckereien

Flötenkonzert mit Abstand

Bunte Osterüberraschung

Musikalische Zaungäste

Leierkasten gegen Langeweile

Fleißige Nähbienen

Hautpflegende Spende

 

 

Danksagung an die Beschäftigten des Hauses Waldeck

Die Betriebsleitung richtet dankende Worte an die Beschäftigten und bestärkt den Zusammenhalt.

Den gesamten Text können Sie hier lesen als PDF zum Download>>